LEBEN MIT EINEM PASSIV-AGGRESSIVEN PARTNER I&II

LEBEN MIT EINEM PASSIV-AGGRESSIVEN PARTNER I

Es fordert unendlich viel Geduld und bringt noch mehr Enttäuschungen mit sich

Passive Aggression beim Partner ist schwer auszuhalten. Als betroffene Partnerin, denn meist sind es Männer, die passiv-aggressiv sind, fühlt man sich häufig allein gelassen. Man sucht im Internet, und findet kaum Informationen über das Problem, was einem selbst zu schaffen macht. Auch ist dies besonders schwer zu (be-)greifen.

Das Hauptproblem besteht darin, zu verstehen, dass etwas über das “normale” Maß in einer Beziehung hinaus nicht in Ordnung ist. Das Verhalten des Partners ist nämlich zunächst nicht einfach einzusortieren. Da er ja als überaus liebevoller Partner in die Beziehung eingestiegen ist, dauert es erfahrungsgemäß recht lang, bis die Partnerin versteht, dass hinter der scheinbaren Harmlosigkeit in Wirklichkeit eine hochgradige Aggression steckt.

Das Verhalten des passiv-aggressiven Partners fördert die Aggression der Partnerin

Es ist viel leichter, mit offener, klarer Aggression umzugehen, als mit dieser gut getarnten aggressiven Form. Hinzu kommt, dass der passiv-aggressive Partner alles daran setzt, seine Aggression zu leugnen. Diese Leugnung geht so weit, dass er selbst felsenfest davon überzeugt ist, keinerlei aggressive Gefühle zu haben.

Der Prozess, der die passive Aggression langsam zutage fördert, ist schleichend. Erst kommt immer häufiger ein unangenehmes Gefühl. Ein Gefühl, welches auch die Partnerin nicht so Recht zu deuten weiß. Bei der passiven Aggression ist gerade zu Beginn viel Unklarheit im Spiel.

Die Partnerin ärgert sich z.B. darüber, dass ihr Partner nach Hause kommt, und meint: “Wieso bist du denn noch nicht fertig, die anderen kommen doch jeden Moment.” Sie fällt aus allen Wolken und wird sauer, weil er ihr nicht mitgeteilt hat, dass ein befreundetes Paar die beiden gleich zum gemeinsamen Ausgehen abholt. Natürlich erlebt sie Streß, denn schon klingelt es an der Tür, während sie noch in legerer Freizeitkleidung in der Wohnung herum turnt. Es kommen also zwei Dinge zusammen. Der Ärger, nichts von der Verabredung gewusst zu haben, mischt sich mit dem Problem, nicht fertig zu sein. Das allein kann unter Umständen schon ganz schön wütend machen.

Nun kommt aber der Partner, und behauptet auch noch steif und fest, er habe ihr selbstverständlich von der Verabredung erzählt, es sei ihre Schuld, wenn sie mal wieder nicht zugehört hätte. Es täte ihm leid, dass sie nun nicht fertig wäre.

Zu ihrer Wut gesellt sich nun das unbestimmte Gefühl, auch noch versagt zu haben. Ärgerlich und unter Stress versucht sie, sich schnell möglichst fertig zu machen. Es ist alles gut, bis sich ähnliche Erlebnisse häufen. Die Partnerin fängt irgendwann an, an ihrer eigenen Wahrnehmung zu zweifeln. Eigentlich weiß sie doch genau, dass er ihr garantiert nicht erzählt hat, dass er ein Geschäftsessen hat, und entschieden später als sonst nach Hause käme. Sie hatte sich so auf diesen Abend mit ihm gefreut, und ein tolles Abendessen zubereitet. Wer nicht kam, war er.

Zur Enttäuschung gesellt sich bald Wut. Wieder hat er behauptet, ihr die Umstände mitgeteilt zu haben. Sie habe es ihrer eigenen Unaufmerksamkeit zu verdanken, dass sie vergeblich auf ihn gewartet hätte. Dies ist ein Spiel, mit dem er lange Zeit seine passive Aggression verstecken kann. Irgendwann aber kommt der Zeitpunkt, an dem sie merkt, dass sich solche und ähnliche Begebenheiten regelmäßig wiederholen. Sie, als liebende Partnerin beginnt zu begreifen, dass hinter dem, was er tut, bzw. häufig nicht tut, keinesfalls der liebende Partner steckt, sondern vielmehr ein passiv-aggressiver Mann.

Und je mehr sie entdeckt, dass eigentlich Aggression hinter seinem “ach so harmlosen” Verhalten steckt, desto aggressiver wird sie selbst. Sie ist nicht nur verletzt, empört oder wütend über das Geschehnis, sondern darüber, dass sie auch noch die Verantwortung dafür tragen soll, weil er sich immer aus der Affäre zieht. Es macht unendlich wütend, gleich unter zwei Dingen zu leiden. Dem vom passiv-aggressiven Partner verursachten Umstand, und noch obendrauf unter seiner Schuldverschiebung. Nie würde er zugeben, dass er einfach vergessen hat, ihr von dem Termin zu berichten.

Im Laufe der Zeit häufen sich Ereignisse, bei denen seine passive Aggression immer mehr zutage tritt. Macht die Partnerin ihn darauf aufmerksam, so streitet er obendrein auch noch alles ab. Schließlich ist er überzeugt davon, eher Harmonie süchtig, denn Streit süchtig zu sein. Genau diese Haltung macht das Leben mit einem passiv-aggressiven Menschen immens schwer. Es ist genau diese Uneinsichtigkeit, die es einem Paar kaum ermöglicht, dieses Problem in den Griff zu bekommen.

In Kürze werden weitere Beiträge zu diesem Thema hier erscheinen. Den zweiten Beitrag zum Thema findest du hier. Interessieren könnte dich auch der Beitrag über “Passive Aggression“.
Foto: AtelierBlock – Titel: “Bleib” – Bearbeitet: nein
Some rights reserved. Quelle: http://www.piqs.de

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de

LEBEN MIT EINEM PASSIV-AGGRESSIVEN PARTNER II

Schwieriger als man denkt…

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Partner oft Dinge sagt, und dann aber anders handelt, – dass also Wort und Tat auseinander klaffen, dann könnte es sein, dass du mit einem passiv-aggressiven Partner zusammen bist.

Typisch für einen passiv-aggressiven Menschen ist, dass dieser Mensch seine Aggression nicht offen lebt, weil er sich weniger mächtig fühlt, als sein Beziehungspartner, sondern seiner Wut indirekt Ausdruck verleiht. Das Fatale daran ist, dass passiv-aggressive Persönlichkeiten sich ihrer Aggression nicht bewusst sind. Es kann sogar so weit gehen, dass sie vehement abstreiten, dass hinter ihrem widersprüchlichen Verhalten eine aggressive Haltung steckt.

Deutlich gezeigtes Desinteresse kann ein Zeichen von passiver Aggression sein.

So kann es gut sein, dass er Stein und Bein schwört, seine Partnerin sei das Wichtigste in seinem Leben, während sie dauerhaft das Gefühl hat, ihm sei alles andere wichtiger, als sie selbst.

Wenn du also mit einem Partner zusammen bist, auf den du dich in vielen Situationen scheinbar nicht verlassen kannst, der in seinem Handeln widersprüchlich ist, und/oder Dinge verspricht, die er nicht hält, dann kann hinter seinem Handeln unbewusste Aggression stecken. Gerade weil er sich dir gegenüber evtl. nicht stark genug fühlt, zu dem zu stehen, was ihm wichtig ist, so drückt er durch sein Verhalten diese Dinge möglicherweise versteckt aus.

Kann sein, dass er dich immer wieder herabwürdigt, aus seinem Gefühl der eigenen Unzulänglichkeit heraus. Vermutlich fühlt er sich von dir ungerecht behandelt, oder seinerseits nicht genügend gewürdigt, so dass er seine Wut darüber nur passiv-aggressiv zeigen kann.

Vielleicht macht er Versprechungen, die er nicht hält. Von denen er nachträglich sogar behauptet, er habe so etwas niemals versprochen. Dass ist für dich doppelt bitter. Erst leidest du unter der Enttäuschung, dass er sein Versprechen nicht hält, dann kommt auch noch die Empörung hinzu, dass er die Situation auch noch abstreitet. Das kann so weit gehen, dass du nach ähnlichen Erlebnissen anfängst, an dir selbst zu zweifeln. Die Vehemenz, mit der dein Partner in diesen Fällen behauptet, unschuldig zu sein, kann dich zusätzlich verunsichern.

Jeder Versuch von dir, ein klärendes Gespräch zu führen, wird von ihm torpediert. Er gibt dir die Schuld dafür, etwas nicht richtig verstanden zu haben, es falsch zu erinnern, oder dir einzubilden. Immer wird er schuldlos sein, während du die Verantwortung dafür zu tragen hast, wenn etwas in der Beziehung schief gelaufen ist. Mit einem Partner, wie ihm, werden solche Auseinandersetzungen immer wieder im Streit enden, an denen du seiner Meinung nach ebenfalls die Schuld trägst. Schließlich bist du es, die aus einer Mücke mal wieder einen Elefanten macht.

So traurig es ist, aber Klärungsgespräche über die passive Aggression deines Partners, über sein Verhalten, unter dem du zu leiden hast, werden niemals zu deinen Gunsten stattfinden. Dass dein Partner diese Spielart immer gewinnt, liegt in der Natur der passiven Aggression.

 

*************************************************************************************************
Foto: Rolands Lakis – Titel: “He and she” – Bearbeitet: nein
Some rights reserved. Quelle: http://www.piqs.de

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de

 

Quellen:

http://psychologica.de/leben-mit-einem-passiv-aggressiven-partner-i/

http://psychologica.de/leben-mit-einem-passiv-aggressiven-partner-ii/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: