Selbstgemachte Zahnpasta – bessere Mundhygiene für weniger Geld

Kali Sinclair

Wenn Sie im Laden eine Zahnpasta mit natürlichen Inhaltsstoffen kaufen, dann achten Sie darauf, dass sie kein Diethanolamin, Propylenglykol, Fluorid, Aspartam, Saccharin, Natriumlarylsulfat, Triclosan, Glycerin, Sorbitol und Mikrokügelchen enthält. Nach sorgfältiger Prüfung erkennt der kundige Käufer die Ähnlichkeiten zwischen Lebensmitteln und Körperpflegeprodukten. Viele Zahnpasta-Hersteller wollen nur den Eindruck erwecken, ihr Produkt sei gesund.

 

Es kann sich als schwierig erweisen, eine wirklich gesunde Zahnpasta zu finden – besser gesagt, eine, die wirklich hilft, die Mundgesundheit zu verbessern. Warum sie also nicht einfach selbst machen?

Alles was Sie brauchen, ist ein Präparat für Zähne und Zahnfleisch, das hilft, Bakterien und andere Mikroben wegzubürsten, während es gleichzeitig die Zähne leicht poliert, ohne den Mund mit Toxinen zu säuern, die das Gewebe schädigen und Kalzium aus den Zähnen bleichen. Es ist gar nicht so schwer, wenn Sie die Chemikalien weglassen. Es folgen vier Rezepte für die Mundgesundheit, die Sie nach eigenem Bedarf verwenden können. Sie sparen Geld und verlängern das Leben ihrer Zähne.

Rezept für eine einfache Zahnpasta

Mit folgenden Zutaten können Sie eine Zahnpasta herstellen, die eigentlich keine Paste ist:

  • 1 Teelöffel Backnatron
  • ½ Teelöffel nicht raffiniertes, feingemahlenes Meersalz

Und so wird’s gemacht:

Vermischen Sie die Zutaten. Nach Belieben können Sie ein ätherisches Öl zugeben, beispielsweise Pfefferminz- oder Zimtöl, das Sie auch unmittelbar vor dem Zähneputzen auf die Bürste träufeln können.

Rezept für eine selbstgemachte Erd-Paste

Wenn Sie die erdigen Shampoos und Seifen mögen, ist diese Zahnpasta das Richtige für Sie:

Zutaten:

  • 4 Esslöffel Bentonit
  • Destilliertes Wasser
  • 5 Tropfen Teebaumöl
  • 5 Tropfen flüssige Stevia
  • 10 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl
  • 2 Esslöffel nicht raffiniertes Meersalz

Und so wird’s gemacht:

  • In einer Glasschüssel das Bentonit mit 2 Esslöffeln Wasser gut verrühren. Nehmen Sie dazu einen Löffel aus Holz, Kunststoff oder Glas (das Bentonit sollte nicht mit Metall in Berührung kommen)
  • Teebaumöl, Stevia und Pfefferminzöl zugeben
  • Salz zugeben und gut verrühren
  • Wasser zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist
  • Lagern Sie die Zahnpasta in einem gut verschlossenen Deckelglas (sie trocknet sonst aus)

Rezept für eine selbstgemachte remiralisierende und weißmachende Zahnpasta

Stellen Sie ihre eigene remineralisierende Zahnpasta her, mit Kalzium, Magnesium, Stevia, Kokosöl und ätherischen Ölen. Sie hilft, die Zähne stark und das Zahnfleisch gesund zu erhalten.

Zutaten:

  • 5 Teile Kalzium/Magnesium-Pulver (das beste Kalzium dafür erhalten Sie nach diesem Rezept)
  • 2 Teile Backnatron
  • 1 Teil nicht raffiniertes, fein gemahlenes Meersalz
  • 2-5 Teile Kokosöl, je nach gewünschter Konsistenz
  • Optionale Zutaten: Ätherische Öle für den Geschmack oder gegen Keime (Minze, Zimt, Teebaum, Pfefferminz, Orange) und Stevia (wenig)

Und so wird’s gemacht:

  • Kalzium, Salz und Backnatron in einer Schüssel mischen
  • Nach und nach Kokosöl zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist
  • Weitere optionale Zutaten zugeben
  • In einem kleinen Glasbehälter lagern

Vielen selbstgemachten Zahnpasten wird Wasserstoffperoxid zugegeben, besonders, wenn ein weißmachender Effekt gewünscht wird. Achten Sie darauf, das Wasserstoffperoxid nicht zu verschlucken, zudem kann es das Zahnfleisch reizen. Für Kinder oder Menschen mit empfindlichem, entzündetem oder anderweitig geschädigtem Zahnfleisch ist es nicht geeignet.

 

Quellen:

organiclifestylemagazine.com

organiclifestylemagazine.com

organiclifestylemagazine.com

organiclifestylemagazine.com

 

Kommentare:

04.11.2015 | 08:07

Cicus

Mein Ur-oma hat einfaches Salz benutzt jeden Morgen und mit selbstgebrannten Schnaps ihr mund ausgespült. Sie starb mit 94 mit VOLLSTÄNDIGEM Gebiss. Nimmt euch wirklich einfaches salz, Kein Jodsalz. Wascht euer Mund damit aus und spült es mit Korn oder Wodka aus. Ihr werdet selten Zahnprobleme haben. Ich gehe alle 10 jahre mal zum Zahnarzt. Früher war ich Dauergast bei denen als ich noch Zahnpasta benutzt habe. Ich habe gemerkt das alte Rezepte sehr wirksam sind in vielen Fällen. Ich trinke gerne Salbei- Zitronenmellissentee. Natürlich aus dem Garten. Für euer Gesundheit ist es einfach perfekt. Jede Woche eine Tasse lauwarm und an dem Tag haltet etwas Diät. Toastbrot mit Butter, keine Margarine! Ungesüsste Joghurt mit Brötchen ist auch gut. Also keine Null diät. Ihr werdet euch die ganze Woche gut fühlen. Ich mache gerne Kräuterbutter selbst es ist absolut lecker. Es gibt tiefgefrohrene 7 Kräuter Päckchen in den Supermärkten macht euch die Mühe es lohnt sich.

Quelle:  http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/kali-sinclair/selbstgemachte-zahnpasta-bessere-mundhygiene-fuer-weniger-geld.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: